Tutorenprojekt

Die Tutoren für die 5. Klassen (Jahrgangsstufe 10/11) erläutern ihren Gruppen, Motto und Ziele, welche sie mit dem Projekt verfolgen.

Das Motto: MITEINANDER statt GEGENEINANDER

Unsere Ziele: 

  • Die Klasse soll bewusst wahrnehmen, was bei einem Streit passiert und die Einzelnen besser reagieren können.
  • Die Klasse soll die Streitschlichter und ihr Programm kennen lernen und Vertrauen aufbauen.
  • Die Klasse soll ein Streitschlichtungsgespräch, Ablauf und Ziele kennen lernen.
  • Die Klasse soll ein starkes „Wir“-Gefühl in der Klasse entwickeln (=> MOTTO).
  • Focus on the problem

Unser Projekt 2 Schulstunden:

  1. "Warming-up"-Spiele
  2. Dramatische Phasen: Wir spielen Konflikte und ein Streitschlichtungsgespräch vor mit Rätselaufgaben zur Eselsgeschichte.
  3. Gesprächsrunden und „Blitzlichter“
  4. Gestaltung eines Klassenposters

Impulse

Die Tutoren lenken ein Streitgespräch, indem sie den Streitpartnern Impulse geben.

Sie sollen helfen, den Konflikt aus einem veränderten Blickwinkel zu betrachten.

IMPULSE von Mediatoren bei einer Streitschlichtung:

  • Hört gut zu, lasst euch ausreden und beschimpft euch nicht
  • "Was ist passiert?"– Spiegeln – "War das so?"
  • Sage ihr/ihm wie es dir geht. (Worüber hast du dich geärgert?). „Ich ärgere mich darüber, dass…“ (Ich-Botschaften!)
  • Sage ihr/ihm was DU getan hast ("Ich habe…")
  • Focus on the problem

Stimmen der Tutoren

Einige Erfahrungen unserer Tutoren nach ihrer ersten Projektleitung:

  • „… es war komisch, alles mal aus der Lehrerperspektive zu sehen …“
  • „… nicht so einfach, allen gerecht zu werden, wenn man vor einer Klasse steht …“
  • „… wenn man sich nicht gut vorbereitet hat, dann kommt man ganz schön ins Schwimmen …“
  • „... eine tolle Erfahrung ...“
  • „... erst war ich ja aufgeregt, aber später ging’s ...“
  • „ ... ich wusste zuerst nicht, wen ich aufrufen sollte ...“
  • „... boah waren die goldisch und lieb!“
  • „... es fing mir sogar an Spaß zu machen ...“

Erfahrungen der Tutoren nach ihrer ersten Projektleitung

Mein Name ist Benjamin Rübel und ich besuche die zehnte Klasse.

Anfang dieses Jahres wurde uns in der Klasse das Streitschlichtungsprogramm vorgestellt. Schon als ich das erste Mal von dem Programm hörte, war mir gleich klar, dass ich daran teilnehmen und die Ausbildung zum Mediator antreten wollte. Ich wollte mich aktiv daran beteiligen, dass Streitfälle in und um die Schule gelöst und vermieden werden können. Außerdem wollte ich auch für mich selbst neues dazulernen und das Neuerlernte auch im späteren Leben anwenden können.

Im neuen Schuljahr wurde ich über das Streitschlichtungsprogramm als Tutor zusammen mit einer Schülerin der Oberstufe einer fünften Klasse eingesetzt. Ich durfte also eine neue fünfte Klasse in den ersten Tagen in der neuen Schule begleiten und später dann in 2 Schulstunden unser Projekt durchführen. Es war eine interessante Erfahrung 2 Stunden in einer fünften Klasse selbst zu gestalten und zu leiten.

Nun nähere ich mich dem Ende meiner Ausbildung und kann auf eine lehrreiche und interessante Zeit, in der ich viele neue Erfahrungen gemacht habe, zurückblicken. Ich freue mich bereits darauf, irgendwann selbst zu einer Lösung eines Streits beitragen zu können.

 

Win-Win-Rules

Was ist das schon wieder?

Es gibt Grundsätze, welche es Streitpartnern leichter macht, ihren Konflikt zu lösen. Die einfache Idee dahinter: wenn sich beide Streithähne als Gewinner fühlen können, gibt es keinen Grund, die Lösung nicht zu akzeptieren. Niemand fühlt sich als Verlierer. Deshalb heißen diese Regeln auf Englisch "win-win-rules".

Und so lauten sie: win-win-rules for fighting fair

Cool down

  1. Identify the problem
  2. Focus on the problem
  3. Attack the problem, not the person
  4. Listen with an open mind
  5. Treat a person’s feelings with respect
  6. Take responsibility for your actions

 

Fouls

  • Name calling
  • Threats
  • Put-downs
  • Bossing
  • Not-listening
  • Getting even
  • Bringing up the past
  • Not taking reponsibility
  • Sneering
  • Hitting

Verantwortlich für den Inhalt der Mediationsseiten: OStR' Heike Walter