Das Schulorchester

Das Schulorchester des Albert-Schweitzer-Gymnasiums besteht seit über einem halben Jahrhundert. Es hat zwischen 40 und 50 Teilnehmer. Die Besetzung entspricht einem klassischen Sinfonieorchester mit Holzbläsergruppe (Querflöten, Oboen, Klarinetten, Fagotte), Blechbläsergruppe (Waldhörner, Trompeten, Posaunen), Schlaginstrumentengruppe (je nach den Anforderungen der Literatur Pauken, Schlagzeug, Stabinstrumente, Perkussionsinstrumente) und natürlich den Streichinstrumenten, die als am stärksten vertretene Gruppe mit über 30 Instrumentalisten in den Stimmen erste Violine, zweite Violine, Bratsche, Violoncello und Kontrabass das Herz eines jeden Orchesters bilden.

Proben

Regelmäßig wird donnerstags in der 7. und 8. Stunde geprobt. In diesen Proben werden überwiegend die Programme für die beiden Konzerte im Schuljahr erarbeitet.

Programm

Im ersten Halbjahr werden für das Weihnachtskonzert barocke, klassische und romantische Werke einstudiert. Häufig erhalten langjährige Orchestermitglieder die Chance, kurz vor dem Abitur sich mit einem Solo aus dem Orchester zu verabschieden. Gemeinsam mit dem Chor der 7. bis 13. Jahrgangsstufe wurden Weihnachtskantaten der Barockliteratur von Dietrich Buxtehude, Andreas Hammerschmidt oder auch Kantaten, Messen und Weihnachtsoratorien von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Anton Bruckner und Camille Saint-Saens aus dem 19.Jahrhundert im festlichen Rahmen des Weihnachtskonzertes in der Martinskirche aufgeführt.

Nach den Weihnachtsferien erfolgt dann sozusagen ein „Bruch“ und das Orchester wendet sich neben bekannten „klassischen“ Werken wie z.B. der Peer-Gynt-Suite von Edward Grieg, verschiedenen Walzern von Johann und Oskar Strauß der Unterhaltungsliteratur der heutigen Zeit zu. Zahlreiche Filmmusik- und Musicalbearbeitungen wie Medleys aus Herr der Ringe, Fluch der Karibik oder Fiddler on the Roof, West Side Story, Phantom der Oper wurden in den vergangenen Jahren mit viel Begeisterung und Spaß von den Schülerinnen und Schülern einstudiert und aufgeführt.

Diese Konzertprogramme benötigen eine intensivere Vorbereitung als in der wöchentlichen Probe möglich, sodass alljährlich im Februar das Orchester gemeinsam mit Chor und Big Band zur Probenphase in die Jugendherberge Altleiningen fährt. Dort werden zunächst in Einzelstimmproben, dann in Registerproben und nicht zuletzt im Tutti die Werke einstudiert. Fernab vom Schulalltag verlaufen die Proben in gelöster Stimmung und die 6-7 Stunden Probezeit pro Tag vergehen wie im Flug.

Mitglieder

Der für ein Schulorchester typische ständige Wechsel der Teilnehmer ermöglicht jungen Instrumentalisten (in der Regel ab der 7.Klasse), die schon einige Jahre ihr Instrument erlernen, in die Gruppe hineinzuwachsen, wohingegen die älteren jahrelangen Mitglieder dann Führungsrollen als Konzertmeister bzw. Stimmführer übernehmen können und so eine Kontinuität der Qualität erreicht wird.