25 Jahre Patenschaft des ASG mit dem Baltikum

In der Woche vom 02.09.2017 – 09.09.2017 herrschte Festtagsstimmung am ASG. Anlass hierzu ist die seit 25 Jahren bestehende Freundschaft zwischen dem Albert-Schweitzer-Gymnasium Kaiserslautern, dem Tarvastu Gümnaasiumi  Mustla (Estland) und dem Spidola Gimnazija Jelgeva (Lettland).

Nachdem im letzten Jahr 2016 eine Gruppe von Schülern und Schülerinnen (begleitet von Jutta Knöller und Eva Wenzel-Staudt) zum Sommercamp nach Lettland gereist war, fand nun der Besuch der lettischen und estnischen Schüler mit ihren Lehrerinnen Maruta Gale, Biruta Kempele, Ludmila Pane und Aiga Roderis-Roderte aus Lettland, dem früheren Schulleiter Andris Tomasuns sowie Ene Savi (Schulleiterin), Ly Haan, Kersti Vunder und Aime Mäeorg  aus Estland statt. 

files/Userfiles/Europaschule/internationale Partnerschaften/DSC_0231.JPG

Die Woche der Begegnung  stand unter dem Motto „Jugend in Europa“. So war es naheliegend, u.a. Straßburg und das Europaparlament sowie Trier und das European Museum in Schengen zu besuchen.

Zwei Veranstaltungen stachen in dieser Woche besonders hervor – am Mittwoch, 06.09.2017, fand die Eröffnung der großen Wanderausstellung „Das Baltikum und die Deutschen“ im ASG statt; am Donnerstag, 07.09.2017, wurde das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen den Schulen in einem Festakt gewürdigt.

Schulleiterin Eva Wenzel-Staudt verwies in ihrer Begrüßung auf die Bedeutsamkeit der Historie: „Man muss die Vergangenheit kennen, um die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft verantwortungsvoll zu gestalten.“

Der Vorsitzende der Deutsch-Baltischen Gesellschaft in Hessen und Thüringen e.V. Jürgen von Boetticher  erklärte – mit persönlichen Erinnerungen untermalt –  den Schülerinnen und Schülern die Ausstellung, die die wichtigsten Ereignisse der Geschichte und Kultur auf 32 Tafeln mit erläuterten Abbildungen zusammenfasst. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Darstellung der Region und ihrer estnischen, lettischen und deutschen Bevölkerung (1200 – 1939). Der Zeit des Zweiten Weltkriegs, der sowjetischen Okkupation in Estland und Lettland sowie der Aufbruch der baltischen Völker in die Freiheit und ihre Rückkehr in die Gemeinschaft des freien Europa widmen sich fast fünf Tafeln im Besonderen. Ebenso findet man Hinweise zu den vielfältigen Tätigkeiten der Deutsch-Baltischen-Gesellschaft.

files/Userfiles/Europaschule/internationale Partnerschaften/DSC_0271.JPG

In einem großen Festakt wurde das Bestehen der 25-jährigen Partnerschaft gewürdigt. Schulleiterin Eva Wenzel-Staudt konnte in der voll besetzten Aula neben den geladenen Gästen viele Freunde und Ehemalige der deutsch-estnisch-lettischen Schulpartnerschaft begrüßen. Für das ASG, das seit März 2017 die Auszeichnung „Europaschule“ in Rheinland-Pfalz trägt,  wird sein großes Interesse an einem europäischen Austausch und sein damit verbundenes  Engagement sichtbar. Denn „Europäer ist man nicht von Geburt an, sondern wird es durch Bildung!“ zitierte Frau Wenzel-Staudt den großen Europäer Robert Schumann in seiner sogenannten „Schumann-Erklärung“ vom 09. Mai 1950.

Die Grußworte von  Herrn Joachim Färber (Beigeordneter, Stadtverwaltung Kaiserslautern) , Herrn Gerhard Degen (Leiter des „ Europa-Direkt“ -Informationszentrums Kaiserslautern), Herrn Dr. Norbert Herhammer (Landesvorsitzender der Europa-Union Rheinland-Pfalz und Präsidiumsmitglied der Europa-Union Deutschland) und Herrn Christian Wermke (Vorsitzender des Fördervereins des ASG) hoben die außergewöhnlich lange bestehende Partnerschaft hervor -  eine besondere Auszeichnung  für die beteiligten Schulen  - sowie den europäischen Gedanken, der alles trägt.

Anne Brusdeilins und Klaus Schaubel  (ehemalige Kollegen des ASG), die früher den Austausch begleiteten, führten das  Publikum mittels einer PowerPointPräsentation  durch die Geschichte des Austausches.

Die Gedichte des in Riga geborenen deutsch-baltischen Komikers Heinz Erhardt durften an diesem Abend auch nicht fehlen – so wurden von  Finn Anspach und Max Sutor  ausgewählte  Gedichte vorgetragen. Noah Machunze und  Maleika Göritz  präsentierten ihre  kreative Version des Gedichts „Die Made“ von Erhardt.

files/Userfiles/Europaschule/internationale Partnerschaften/DSC_0291.JPG

Besonders erwähnenswert ist die musikalische Gestaltung an diesem Abend: Ein kleines Kammerorchester (Leitung: Holger Stodtmeister),  Simon Stemmler (Klavier), Katharina Trinleyund Nastasia Mohrhardt (Violine) umrahmten die Veranstaltung; darüber hinaus präsentierten die baltischen Gäste Volkstänze und Volkslieder.

Abgerundet wurde der Abend mit einem kulinarischen Buffet, das landestypisches  Essen der drei Länder anbot.

Christiane Poznar, ASG

 

Schüler aus Estland und Lettland zu Besuch am ASG

 
Die Pressestelle der Stadt Kaiserslautern berichtet:

"Beigeordneter Peter Kiefer heißt Gäste in Kaiserslautern willkommen

Kaiserslautern, 05.09.2017
Heute Morgen begrüßte Beigeordneter Peter Kiefer die Gäste des Tarvastu Gymnasiums aus Estland und des Spidola Gymnasiums aus Lettland, die vom 2. bis zum 9. September im Zuge der Schulpartnerschaft mit dem Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG) in Kaiserslautern gastieren, im Pfalzgrafensaal: „Sie haben in diesem Jahr einen ganz besonderen Anlass, Ihre Partnerschaft zu feiern. Seit 25 Jahren besteht eine enge Freundschaft zwischen Ihren Schulen, was eindeutig für den guten und nachhaltigen Austausch untereinander steht“, so Kiefer."

https://www.kaiserslautern.de/buerger_rathaus_politik/medienportal/pressemitteilungen/048229/index.html.de

http://www.nachrichten-kl.de/bildung/item/35255-schueler-aus-estland-und-lettland-zu-besuch-am-asg