El tango es un pensamiento triste que se baila.

-Enrique Santos Discépulo-

Ein Abend rund um den TANGO ARGENTINO. Neben umgetexteten Tangos präsentieren die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses 11 Spanisch verschiedene Tangos musiziert/gesungen und getanzt. Auch kulinarisch gibt es argentinische Kostproben.

¡Bienvenidos! – Herzlich willkommen!

Spanienaustausch 2016

Schüler des Spanischaustausch treffen den Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa in Heidelberg.

Jugend musiziert

Wir gratulieren Eva Dannowsik vom Albert-Schweitzer-Gymnasiums zu ihrem hervorragenden Ergebnis bei der Teilnahme am Bundeswettbewerb Jugend musiziert am 12-19. Mai 2016 in Kassel:
 
Eva Dannowski, Wertungskategorie Violine (solo), Altersgruppe III, 20 Punkte, 3. Preis 
 
Herzlichen Glückwunsch!

"Der Sturm" zieht auf...

Wilde Zaubereien, gemeine Intrigen, versuchter Mord und die große Liebe: Das alles vereint die Große Theater-AG in ihrer Inszenierung von William Shakespeares „Der Sturm“.

Lassen Sie sich mitreißen von der Geschichte Prosperas, die, von ihrem Amt als Herrscherin Mailands vestoßen, mit ihrer Tochter, dem Monster Caliban und ein paar Luftgeistern auf einer (mehr oder weniger) einsamen Insel friedlich lebt - bis eines Tages ein königliches Schiff vorbeifährt und sich Prospera die Chance bietet, Rache zu üben an jenen, die sie in die Verbannung geschickt haben...

Emma Deubig

Aufführungstermine:

Montag, 11.07. 2016 (Premiere),

Dienstag, 12.07.2016 und

Mittwoch, 13.07.2016

jeweils um 19.30 Uhr

in der Turnhalle des Albert-Schweitzer-Gymnasiums

 

Fernsehen am ASG: ASG-TV!

Egal ob Chorfreizeit, Abistreich, Projekttage oder Konzerte und Theateraufführungen: Mit Hilfe von professionellem Muiltikameraequipment hat es sich die AG ASG-TV zur Aufgabe gemacht, das schulische Leben am ASG mit der Kamera zu begleiten.[...weiterlesen?]

Rücknahme der ausgeliehenen Schulbücher

Die Rücknahme der ausgeliehenen Schulbücher erfolgt am

Montag, 11.07.2016 (Klassen 8-10 und 12) sowie

Mittwoch, 13.07.2016 (Klassen 5-7 und 11) ACHTUNG: Änderung!

Die Schülerinnen und Schüler müssen an diesem Tag alle Bücher abgeben, die auf dem Rücknahmeschein als zur Rückgabe vorgesehen vermerkt sind. Nicht vermerkte Bücher bleiben beim Schüler. 

[für weitere Informationen bitte hier klicken...]

 

Leistungskurs 11 Spanisch des Albert-Schweitzer-Gymnasiums gewinnt Ehrenpreis der spanischen Botschaft

Am Freitag, 10. Juni 2016, wurde der Leistungskurs 11 Spanisch des ASG in der spanischen Botschaft in Berlin für seinen Wettbewerbsbeitrag „Un día en Kaiserslautern“ (Ein Tag in Kaiserslautern) ausgezeichnet.

Ignacio Sánchez de Lerín, der stellvertretende Botschafter Spaniens, der die Gewinnerteams in der Botschaft begrüßte, lobte die Freude an der spanischen Sprache, die in den Beiträgen zum Ausdruck kam und ernannte alle Teilnehmer zu Ehrenbotschaftern der spanischen Sprache.  Im weiteren Verlauf erläuterte er den anwesenden Schülerinnen und Schülern die Aufgaben einer Botschaft, in der viele Leute aus vielen Ländern zusammenkommen, wie in einem Schulhof. Das Vorbild von Ignacio Sánchez de Lerín war der Diplomat ohne Diplomatenlaufbahn  und Dichter Pablo Neruda.  Aber seine romantische Vorstellung, wie Pablo Neruda im Diplomatendienst Zeit zu haben, um Gedichte zu schreiben, musste er schnell  begraben, da die vielfältigen Aufgaben eines Diplomaten keine Zeit lässt um Gedichte zu schreiben. Auch seine Frau und die beiden Kinder müssen sich auf häufige Ortswechsel einstellen.

Bei dem Wettbewerb Español móvil, der von der spanischen Botschaft und dem Verlag Cornelsen ausgeschrieben war, sollten alle Teilnehmer das Thema  „Un día en…“  bearbeiten und Gästen ihre Stadt, den Alltag… darstellen. Der Leistungskurs 11 wurde dabei in der Kategor ie: Beste Förderung internationaler Beziehungen ausgezeichnet.  Der Kurzfilm „Un día en Kaiserslautern“ (Ein Tag in Kaiserslautern), zeigte  in einer Nachrichtensendung des Schulsenders einen Besuch des erfundenen spanischen Botschafters Juan Nuevo del Mar in Kaiserslautern. Dabei  präsentierten die Schüler  dem Botschafter das ASG, das Rathaus, die Pfalzgalerie, den Kaiserbrunnen, den Pfälzer Wald als Teil des Jakobsweges und das Stadion, in dem sogar Real Madrid und der FC Barcelona schon besiegt wurden.  Das Video wurde von Jurymitgliedern als „das diplomatischste“ gelobt, das sowohl von der Präsentation als auch sprachlich professionell war.  Die Urkunde wurde einer Delegation von 7 Schülerinnen und Schülern des Leistungskurses 11 mit ihrem Lehrer Peter Leister von Miguel Caraballo, dem Bildungsreferenten der Botschaft überreicht.

Abgerundet wurde der Besuch in der Botschaft mit einem Vortrag über die Geschichte des Botschaftsgebäudes und eine Führung durch die Ausstellung über Miguel de Cervantes.

Insgesamt reichten 220 Schülergruppen aus ganz Deutschland mit über 2000 Schülern Videos ein, von denen 181 die formalen Kriterien erfüllten und in die Endausscheidung kamen.

 

Schwung in die Fruchthalle gebracht

In der bis auf den letzten Platz gefüllten  Fruchthalle fanden am Dienstag und Mittwoch die Frühjahrskonzerte des Albert-Schweitzer-Gymnasiums statt. Mit ihrem von Musical über Jazz bis hin zu Klassik reichenden, mit großer Begeisterung dargebotenen Programm sorgten die  jungen Musikerinnen und Musiker Schwung für einen kurzweiligen Abend.

Den Anfang machte traditionell das Vororchester (Leitung: Johannes Pardall), das sich unter anderem mit der Ouvertüre zu Rossinis „Barbier von Sevilla“ kein einfaches Werk ausgesucht hatte, aber diese Aufgabe gekonnt meisterte.

Die perfekt aufeinander eingespielte Big Band (Leitung: Harry Geib) präsentierte sich mit enormer Spielfreude und begeisterte das Publikum mit großartig abgestimmten Soli und sattem Glenn-Miller-Sound bei ihrer Darbietung des Klassikers „Pennsylvania 6-5000“.

Sehr abwechslungsreich war die Darbietung des Chors der Orientierungsstufe (Leitung: Patrick Buttmann) mit einer Suite aus dem Disney-Musical „Die Schöne und das Biest“.

Nach der Pause sorgte das Orchester (Leitung: Holger Stodtmeister) mit Glucks Furientanz aus der Oper „Orpheus und Eurydike“ sowie der Peer-Gynt-Suite Nr. 1 für Gänsehaut. Nach dem letzten Satz, „In der Halle des Bergkönigs“, gab es Zugaberufe. 

Beschwingt, leise, experimentell - so lässt sich das Programm des Kammerchors (Leitung: Monika Schmitt) beschreiben, der einmal mehr seine große Bandbreite sowie sein hohes Maß an Perfektion unter Beweis stellte.

Den Höhepunkt des Abends bildete zum Abschluss der Chor der 7. bis 12. Jahrgangsstufe (Leitung: Monika Schmitt und Peter Leister), der - ein Novum - gemeinsam mit der Combo die Bühne betrat und mit bekannten Jazzstandards einen herausragenden Schlussakzent setzte.

Die originell  choreographierten Tanzeinlagen (Lea Siegfried und Daniel Korz) illustrierten die beschwingte Songauswahl nebst Gesangssoli  (Noah Machunze, Johannes Neumahr) ausdrucksstark.

Hinter den Kulissen und teilweise auch auf der Bühne waren die zahlreichen, teilweise erstaunlich jungen Helfer von Technik-AG und ASG-TV am Werk, die mit dazu beitrugen, diesen Abend zu einem rundum gelungenen Ereignis zu machen.

Mit der Zugabe „I did it my way“  wurde das Publikum beschwingt in die milde Frühlingsnacht entlassen.

Stefanie Schmoll

Nachhilfebörse

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ab sofort findet ihr auf der Stellwand im Gang zur Cafeteria im A-Bau eine Nachhilfebörse, bei der ihr entweder Nachhilfe anbieten oder anfordern könnt.

Eure SV