Weltliteratur auf ASG-Bühne

Die Große Theater-AG des Albert-Schweitzer-Gymnasiums führte am 22., 23. und 26.06.2017 „Einer flog über das Kuckucksnest“ auf

Für unbestimmte Zeit ins Irrenhaus eingeliefert und kontrolliert von der tyrannischen Krankenschwester Ratched (Sandra Berns): In dieser verzweifelten Situation finden sich die Figuren in Dale Wassermans Drama wieder. Der rebellische McMurphy (Adam Özdemir) nimmt mit ihr den Kampf auf und kann seine Mithäftlinge dazu bringen, es ihm gleichzutun - insbesondere den schwer traumatisierten Häuptling Bromden (Noah Machunze), der dadurch wieder sprechen lernt und auch im Wortsinne einige Zentimeter wächst.

Geleitet wurde die Große Theater-AG von Stefanie Schmoll und Iris Beyer. Ihre Inszenierung zeigte, warum „Einer flog über das Kuckucksnest“ regelmäßig zu den bedeutendsten Werken der Weltliteratur gezählt wird. Es sind die wirklich großen und zeitlos aktuellen Fragen, die das Drama uns auch heute noch stellt. Lassen wir uns kontrollieren? Wie "frei" sind die Entscheidungen, die wir ach so aufgeklärten Menschen treffen? Und: Lohnt es sich, gegen ein scheinbar übermächtiges System zu kämpfen? Unser Held McMurphy scheitert letztlich, aber er schreit uns entgegen: „Verdammt noch mal, ich habe es wenigstens versucht“

(Kim Barkowski)

 

Das ASG präsentierte am Schulfest 2017

Rheinpfalz Kaiserslautern (01.07.2017)

CALEB CHAPMAN’S CRESCENT SUPER BAND

Die Big Band aus Utah/USA hat bereits in der Carnegie Hall gespielt (2013) und mit zahlreichen Jazzgrößen und Grammy-Gewinnern konzertiert (z.B. Peter Erskine, Nicholas Payton, Bob Mintzer, Randy Brecker, Jeff Coffin, Gordon Goodwin, Toshiko Akiyoshi u.a.).

Vom „DownBeat Magazine“ wurde sie als beste Bigbandder USA ausgezeichnet.

Die Band ist weltweit bei großen Musik-Festivals wie dem Montreux Jazz Festival (Schweiz), dem North Sea Jazz Festival (Niederlande) oder dem Vienne Jazz Festival (Frankreich) aufgetreten.

Einzelne Gastmusiker aus Gruppen wie Journey, Tower of Power, Dave Matthews Band, Rolling Stones, Saturday Night Live Band, AC/DC und Genesis haben ebenfalls mit der Band zusammengearbeitet.

SOUL RESEARCH FOUNDATION

In der Tradition von Motown und den klassischen Soul-Bands der 70er Jahre spielt die „Soul Research Foundation“ mit einem Groove, der das Publikum begeistert. Neben der Rhythmusgruppe sorgen ein Bläsersatz und mehrere Gesangs-Solisten für eine „high energy performance“.

Die Band aus den USA tourte bereits mehrfach im Ausland und spielte aktuell beim Puerto Vallarta Festival in Mexiko. Der Auftritt in Kaiserslautern ist Bestandteil ihrer ersten Europa-Tour. 

Beide Bands spielten zusammen zum Abschluss des Schulfestes in Kaiserslautern und riefen Begeisterungsstürme beim Publikum in der voll besetzten Turnhalle des ASG hervor. Alle waren sich einig, dass dies ein großartiges Konzert und ein absolutes Highlight beim diesjährigen Schulfest war.

 

Hannah Bächle gewinnt den „Grünen Lorbeer“

Hannah Bächle aus der 7c hat den Nachwuchspreis „Grüner Lorbeer“ der Eckenroth-Stiftung gewonnen. 

Hannah hat zum Thema „Meine Sprache“ eine selbsterlebte Geschichte mit dem Titel „Wo wohnst du?“ verfasst und damit die Jury überzeugt.

Die Geschichte wird in Kürze auf www.eckenroth-stiftung.de veröffentlicht werden. Darüber hinaus erhält Hannah bei der Preisverleihung am 9. September in Eckenroth eine Trophäe „Grüner Lorbeer“, ein Buch zum Thema Sprache, 50 Euro in bar und zusätzlich die Einladung, am Aufnahmeverfahren für das Förderprogramm der Stiftung teilzunehmen. Sie wird zudem das Goethe-Haus besuchen und auf der Buchmesse in Frankfurt ihren Preisträgertext vorlesen dürfen. 

Wir gratulieren sehr herzlich!

Die Fachschaft Deutsch

 

MUSENKINO“ MIT DEM KAMMERCHOR DES ALBERT-SCHWEITZER-GYMNASIUMS

Es muss nicht immer klassische Musik sein. Dass auch Popmusik höchst anspruchsvoll sein kann, demonstrierte am Mittwochabend der Kammerchor des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Kaiserslautern unter Leitung von Monika Schmitt beim „MusenKino“ im proppenvollen Programmkino Enkenbach-Alsenborn. Im Anschluss an das Vokalkonzert lief der preisgekrönte Film „Vaya con Dios“.

[weiterlesen...]

 

Certamen Rheno-Palatinum (31. Landeswettbewerb Alte Sprachen)

Justin Schmidt hat beim Certamen Rheno-Palatinum (31. Landeswettbewerb Alte Sprachen) in der 1. Stufe der Preisträger für seine herausragende Leistung in der Klausur im Fach Griechisch den Dritten Preis der Jahrgangsstufe 11 erreicht. Die Fachschaft Griechisch und die gesamte Schulgemeinschaft gratuliert ihm ganz herzlich zu diesem Erfolg.

 

Schülerinnen und Schüler des ASG erfolgreich beim Certamen Ciceronianum

Als eine von nur zwei Rheinland-pfälzischen Schulen hat in diesem Schuljahr das Albert-Schweitzer-Gymnasium Kaiserslautern drei Schülern die Reise in die italienische Kleinstadt Arpino ermöglicht, wo sie zusammen mit Schülerinnen und Schülern aus ganz Europa an dem renommierten internationalen Lateinwettbewerb Certamen Ciceronianum Arpinas teilnehmen konnten. Der Sprachwettbewerb findet seit 1980 jährlich in der latinischen Geburtsstadt Ciceros statt. Er wird mit einem ansprechenden kulturellen und wissenschaftlichen Begleitprogramm umrahmt, das den Schülerinnen und Schülern auch reichlich Gelegenheit bietet, sich mit ihren europäischen Altersgenossen auszutauschen. An dem Wettbewerb nahmen folgende unserer Schüler teil: Johannes Ruf, Justin Schmidt und Zoe Nicolai, deren Arbeit sogar mit einem Preis prämiert wurde.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die unsere Fahrt unterstützt und dadurch erst möglich gemacht haben. Ein besonderer Dank gilt dabei dem Förderverein des ASG.


 Weblink:
 http://www.certamenciceronianum.it/it/

 

 

Johannes Burg gewinnt den Landeswettbewerb „Jugend debattiert“

(Foto Landtag Rheinland-Pfalz/ Andreas Linsenmann) Johannes Burg (Sieger Altersklasse 1), Laura Laußer (Siegerin Altersklasse 2), Landtagspräsident und Schirmherr des Landesfinales Jugend debattiert Hendrik Hering.

Klassen-, Schul-, Regionalverbunds- und jetzt auch Landessieger: Johannes Burg aus der 10c vertritt Rheinland-Pfalz im Bundesentscheid von „Jugend debattiert“. Am Mittwoch, den 26. April, setzte er sich gegen die 15 besten Debattanten aus verschiedenen Regionalverbünden durch.

Bis dahin war es ein weiter Weg: Um überhaupt am Landesfinale teilnehmen zu können, musste er die Jury zunächst bei den Qualifikationsrunden am Vormittag überzeugen. Zwei Debatten, jeweils 24 Minuten Dauer. Erst musste er für die Einführung einer Katzensteuer in Rheinland-Pfalz argumentieren, bei der Frage „Sollen an öffentlichen Schulen in Rheinland-Pfalz Spezialklassen für besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler eingerichtet werden?“ wurde ihm die Contra-Position zugelost.  Beide Male debattierte er so gut, dass die Jury ihn für das Finale am Nachmittag nominierte. Das fand im Mainzer Landtag und damit vor eindrucksvoller Kulisse statt. Im Beisein von Landtagspräsident Hendrik Hering, dem Schirmherr des Landeswettbewerbs, und der Leiterin der Gymnasialabteilung im Bildungsministerium Barbara Mathea sollte nun der Landessieger ermittelt werden. Das Thema der Finaldebatte – „Sollen zum Eurovision Song Contest’ auch Beiträge mit politischem Inhalt zugelassen werden?“ – bot dabei Raum für eine kontrovers geführte Debatte. Johannes trat dabei überzeugend gegen die Erlaubnis politischer Inhalte ein. Als die Jury schließlich das Ergebnis verkündete, war die Freude riesig: Der 16-Jährige hat es geschafft. Er fährt vom 16. bis 18. Juni nach Berlin. Dort werden sich nach neuerlichen Qualifikationsrunden die vier besten Debattanten Deutschlands im Bundesfinale messen. Zunächst aber freut sich Johannes auf das fünftägige Rhetorik-Training, bei dem er erstmals auf die anderen Landessieger treffen wird.

Wir gratulieren Johannes zu diesem großen Erfolg!

(Foto Landtag Rheinland-Pfalz/ Andreas Linsenmann)

Finalisten mit Ansgar Kemmann (Projektleiter Jugend debattiert, Gemeinnützige Hertie-Stiftung, 1.v.l.), Barbara Mathea (Leiterin Gymnasialabteilung im Ministerium für Bildung, 4.v.l.), Landtagspräsident Hendrik Hering (1.v.r.). 

Zur Berichterstattung der Landtages geht es [hier lang...]!

 

Fernsehen am ASG: ASG-TV!

Egal ob Chorfreizeit, Abistreich, Projekttage oder Konzerte und Theateraufführungen: Mit Hilfe von professionellem Muiltikameraequipment hat es sich die AG ASG-TV zur Aufgabe gemacht, das schulische Leben am ASG mit der Kamera zu begleiten.[...weiterlesen?]

Nachhilfebörse

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ab sofort findet ihr auf der Stellwand im Gang zur Cafeteria im A-Bau eine Nachhilfebörse, bei der ihr entweder Nachhilfe anbieten oder anfordern könnt.

Eure SV